Ausserordentliche Mitgliederversammlung, Samstag, 11. Juni 2022

Für Samstag, den 11. Juni wurde zu einer ausserordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Diese wurde einberufen, weil die letzten beiden Jahre eine «wirkliche» Versammlung nicht stattfinden konnte wegen Corona. Dem Vorstand war es ein Anliegen, einander ausserhalb der Arbeitspflicht zu treffen, über die letzten beiden Jahre zu berichten und einen Ausblick zu machen. Zudem sollte die Kameradschaft wieder einmal gepflegt werden.

Im Schatten unter dem grossen Wasserbirnbaum standen genügend Bänke, und Ulla, die neu gewählte Präsidentin, konnte um 10 Uhr ca. 80 Mitglieder begrüssen. Sie streifte die vergangenen Aktivitäten der letzten Zeit und berichtete über die Retraite des Vorstandes, welcher sich mit der Schaffung von Ressorts beschäftigt und die Zuständigkeiten über die verschiedenen Bereiche regeln möchte. In der nächsten Obstpresse soll dann darüber genauer berichtet werden. Peter berichtete über die letztjährige Ernte, den Verlust von acht Kirschbäumen wegen stehendem Wasser und der Pflanzung von neuen Kirsch- und Zwetschgenbäumen. Zudem liess er verlauten, dass die Kirschessigfliege bereits aktiv sei und an etlichen Bäumen auch schon wieder Feuerbrand entdeckt wurde. Gleichzeitig wagte er eine Prognose für die kommende Obsternte. Alois Gämperle erklärte, welchen ökologischen Stellenwert die Hecken haben, und warum sie auch gepflegt werden müssen, und Hansjakob erzählte stellvertretend für Karl, was die Ökogruppe in letzter Zeit unternommen hatte. Die Umfrage wurde regen benutzt, um Anregungen anzubringen und nachzufragen, wenn etwas jemandem auf der Zunge lag. Der Aktuar, Walter Germann, hat alles fein säuberlich protokolliert, und es wird demnächst auf unserer Website zu lesen sein.

Im Anschluss an den offiziellen Teil berichtete Anna del Bosco über die Aufgabe von Fructus und der Zusammenarbeit im Bereich der Dörrbirnen. Eine Kooperation ist wichtig, weil wir doch gleich gelagerte Vereine sind und gleiche Interessen vertreten.

In der Zwischenzeit hatte Alois den Grill tüchtig eingeheizt und Würste und Grillkäse aufgelegt, sodass sich alle reichlich verköstigen konnten. Bei Cidre, Süssmost und Schorle wurde dann an Tischen unter den Bäumen Kontakte gepflegt und darüber ausgetauscht, was uns gerade beschäftigt. So gegen 13 Uhr gingen die Teilnehmenden wieder zufrieden nach Hause.